DaChor

8 Frauen 

1 Chorleiter

4- bis 6-stimmiger Gesang

Musical, Pop und geistliche Lieder

DaChor - Ladies Ensemble

Das Leben ist zu kurz um unter der Dusche zu singen.


Unser Repertoire reicht von geistlicher Musik bis Musicals

Termine:

Motette: 03. Juli 2021 / 19:00 Hanau

Created with Sketch.

Andacht unter dem Motto: Trauer - Liebe - Freude


Ort:

Marienkirche

Am Goldschmiedehaus Hanau

63450 Hanau


Samstag 03. Juli 2021
Beginn: 19:00

Die Motette wurde in Teilen vorab im Freien aufgenommen um den Coronavorgaben gerecht zu werden.

Kommende Projekte: Motette unter dem Motto "Trauer-Liebe-Freude"

Andacht zum Thema: Trauer - Liebe - Freude

03. Juli 2021 / Hanau; Marienkirche

19:00
Eintritt: frei

Foto Galerie

DaChor

Songs

Happy Birthday

 Geburtstagsständchen

Zeitungsartikel

Hier ein paar Auszüge aus Zeitungsartikel von Veranstaltungen, bei denen wir mitgewirkt haben.

Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs; Vokalensemble DaChor brilliert in der Maintalhalle Mainaschaff


Mittwoch, 04. 10. 2017 - 13:50 Uhr



Die Besucher der ausverkauften Maintalhalle in Mainaschaff haben am vergangenen Samstag einen Musicalgenuss der besonderen Art erlebt: Das Vokalensemble DaChor zog unter der musikalischen Leitung von Werner Utmelleki erneut alle Register seines Könnens...

Die Besucher der ausverkauften Maintalhalle in Mainaschaff haben am vergangenen Samstag einen Musicalgenuss der besonderen Art erlebt: Das Vokalensemble DaChor zog unter der musikalischen Leitung von Werner Utmelleki erneut alle Register seines Könnens. Bereits vor zwei Jahren waren die Aufführungen nahezu ausverkauft. Und das zu Recht.


„Jetzt oder nie“ – eigentlich ein „Funical“, denn als Zuschauer kommt man aus dem Lachen kaum heraus – beschreibt das Leben unterschiedlicher Phänotypen von Frauen so, wie wir alle sie eigentlich auch kennen. Der normale Wahnsinn zufälliger und ungewollter Bekanntschaften, der im realen Leben einem näheren – geschweige denn einem freundschaftlichen – Kontakt keinen Raum lässt. Zu unterschiedlich sind die Charaktere, deren Grundzüge in „Jetzt oder nie“ mit aller Wucht aufeinandertreffen. Die Hysterische, die Grundsolide, die emotional Unsichere, die Überforderte. Und dabei handelt es sich nicht um eine einzige Dame. Im Laufe des Stückes werden Unüberbrückbarkeiten überwunden, werden Distanzen verkürzt, Einblicke in das Wesen der jeweils anderen gewährt. Zur Überraschung aller gibt es Gemeinsamkeiten, die sich – o Wunder! – mehr und mehr um ein Thema drehen: Männer. Was sonst!


Die Intensität ihres Spiels, die Leidenschaft auf der Bühne, die harmonisch ineinandergreifenden und sich perfekt ergänzenden Stimmen machen einen DaChor-Abend zu einem optischen und akustischen Hochgenuss. Wer zuvor noch gedacht hat, er bekomme eine nette kleine Bühnenshow präsentiert, der wurde am Samstag eines Besseren belehrt.


DaChor, das sind Astrid Wildenauer, Astrid Eschenbach, Christina Frey, Astrid Weis, Marija Röhrig und Annette Bergmann auf der Bühne. Marita Büttner-Till war leider erkrankt.


Der Regisseurin Iris Katzer war es perfekt gelungen, die verschiedenen Charaktere aus den Schauspielerinnen herauszulocken, ihnen nicht nur äußerlich den unverkennbaren Stempel ihres jeweiligen Rollentyps zu verpassen.


Die ergänzenden Kommentare von Wolfram Glatzel aus dem Off taten das Ihre, die Momentaufnahmen äußerst humorvoll abzurunden.


Von ganz besonderer Qualität war ein weiteres Mal das, was Kantor Werner Utmelleki aus den zahlreichen Liedern gemacht hatte. Die von ihm für DaChor gesetzten chorischen Partien betörten geradezu in ihrer Vielschichtigkeit und Harmonie. Utmelleki versteht es hervorragend, die Stimmen der Sängerinnen zu kombinieren, die Soli anzupassen und das Publikum mit musikalischer Klangfülle zu überraschen.


Text: Frank Wolfram